Archiv der Kategorie 'Feminismus'

8.Mai muss Feiertag werden

Endlich ein neuer Feiertag in Berlin, und endlich kein religiöser!
In mehreren Bundesländern wurde ein neuer Feiertag zu Ehren des antisemitischen frauenhassenden Pfaffen Luther eingeführt. Dagegen ist die Berliner Wahl des heutigen Frauentags als neuer Feiertag absolut richtig.

Noch besser hätten wir es aber gefunden, am 8. Mai die Befreier Europas vom deutschen Nationalsozialismus, zu ehren. Oder am 9.Mai, schließlich war es vor allem die Rote Armee, die der schlimmsten Barbarei der Menschheitsgeschichte ein Ende machte. Damit könnte den neuen alten Nazis, die Shoah und Vernichtungskrieg als „Vogelschiss“ verharmlosen, ein klares demokratisches победа! Fuckyou! ViveLaCivilisation! entgegengesetzt werden.

Aber das kann ja noch kommen, Berlin hat immer noch weniger Feierrtage als andere Bundesländer.

katholische Kirche raus aus unsren Körpern!

https://solidaritaetfuerkristinahaenel.wordpress.com/ – mussten wir auch mal endlich was zu sagen – unglaublich, dass heute noch über so etwas gekämpft werden muss.

Oder doch nicht unglaublich, wenn sich der Chef einer riesigen kriminellen Vereinigung erlauben kann, Abtreibung mit Auftragsmord gleichzusetzen.

nächstes Treffen am 4.10.

Unser nächster Laizistischer Treff wird am 4.10.18 um 18Uhr stattfinden – alle am mitdiskutieren interessierten sind herzlich willkommen, bitte vorher per Mail Bescheid geben, damit wir Dir den noch nicht entschiedenen Ort mitteilen können. Es wird um’s schwierige Verhältnis zwischen emanzipatorischem Anti-Islamismus zu rassistischer „Islamkritik“ gehen:

Es ist der Bild-mäßige Sound von Schwarzer, Emma und Umfeld, der uns immer mal zweifeln lässt, ob sie nicht doch irgendwann mit AfD-Nazis gemeinsame Sache macht.
Die hier angesprochenen Themen müssen diskutiert werden. Doch wer nicht erkennt, dass sich mit dem Statement „[..]Das ist meine Meinung, und die ist nicht rechts!“ fast immer einE RechteR outet, oder glaubt, die Bezeichnung „Horrornacht“ für die sexistischen Übergriffe in einer Kölner Sylvesternacht sei eine gute Idee, gehört journalistisch zu den ProblemschülerInnen.

Bitte, „Schwarzer-Feministinnen“, grenzt Euch doch endlich mal klar von Rechten ab! Wir haben Angst, dass der Feminismus endgültig zwischen Nazis und tarotlegenden Islamismusverherrlicher_*xinnen zerrieben wird.

Bitte diskutiert über die Kommentare mit: Muss sich die Emma klarer nach rechts abgrenzen?