Archiv der Kategorie 'christlicher Fundamentalismus'

Linkssein hieß mal selbstverständlich Anti-Religiös-Sein. 100 Jahre nach der Ermordung Rosa Luxemburgs.

Luxemburgs Satz von der Freiheit des Andersdenkenden wurde ja schon immer missbraucht, um allen möglichen Irrsin zu rechtfertigen, den Luxemburg ihr Leben lang bekämpft und verachtet hat. Ob Nationalismus, Kapitalismus, warum also nicht auch z.B. mal Steinigungen als Freiheit des Anders-Strafenden feiern?

Dabei war vor hundert Jahren nicht nur Rosa Luxemburg noch klar, dass Linke selbstverständlich immer Religionen bekämpfen müssen, nicht aber die einzelnen Gläubigen.
Sie würde heute sicherlich auch als islamfeindlich denunziert, so wie sie ganz selbstverständlich christentumsfeindlich war. Nicht zu verwechseln mit muslimfeindlich, sprich rassistisch, oder christenfeindlich.

https://www.marxists.org/archive/luxemburg/1903/01/01.htm – im Archiv gibt’s noch viel mehr religionsfeindliche Texte Luxemburgs.

auch Mohammed muss beleidigt werden dürfen

Gut, dass gerade in Hessen die Todesstrafe abgeschafft wurde. Wer weiß, wann es der in Frankfurt erscheinenden titanic oder anderen denkenden Menschen, die sich der Sünde des Lachens schuldig machen, ergehen würde wie Asia Bibi in Pakistan.

Gleichzeitig eine gefährliche Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte:
https://hpd.de/artikel/paedophilen-und-kinderfickern-16114
Dabei scheint das Gericht sich aber darauf zu stützen, dass es in vielen europäischen Ländern, z.B. in Deutschland, eben Gesetze gegen „Gotteslästerung“ gibt. Die gehören endlich komplett abgeschafft.
Was im ach so katholischen Irland mit überwältigender Mehrheit in einem Volksentscheid möglich ist, sollte doch wohl überall gehen: endlich weg mit Extraschutz für religiöse Humorlose.

katholische Kirche raus aus unsren Körpern!

https://solidaritaetfuerkristinahaenel.wordpress.com/ – mussten wir auch mal endlich was zu sagen – unglaublich, dass heute noch über so etwas gekämpft werden muss.

Oder doch nicht unglaublich, wenn sich der Chef einer riesigen kriminellen Vereinigung erlauben kann, Abtreibung mit Auftragsmord gleichzusetzen.

What the fuck?! Gegen christlichen „Lebensschützer“-Fundmantalismus.

Ob wohl dieses Jahr in zwei Wochen weniger christliche Fundamentalisten gegen das Grundrecht auf reproduktive Selbstbestimmung marschieren, weil sie alle in Chemnitz sind?

Für Lebensschutz im Mittelmeer.
Zu empfehlender Film dazu: Styx – Aber
warum spielt er eigentlich nicht im Mittelmeer, sondern vor Westafrika?

What the fuck?! My body! My choice!
https://whatthefuck.noblogs.org/2018-2/aufruf/